top of page

Vom Hobby zum Projekt

Schweigende Schüler, große Augen und interessierte Fragen. Nicht oft kommt es vor, dass eine GFS auf so viel Interesse und Begeisterung bei den Mitschülern stößt. Julien ist in der 8ten Klasse und referiert im Fach Chemie über das Prinzip der Destillation und über sein Hobby die Parfumherstellung. In diversen Büchern und Workshops hat er sich sein Wissen angeeignet und auch bereits selbst erste eigene Parfums hergestellt. Nach der positiven Rückmeldung der Mitschüler entschied er sich seine Leidenschaft im Rahmen der Projekttage in dem Projekt Parfumherstellung anzubieten. Um alle Facetten der Parfumherstellung abzudecken war noch eine Wasserdampfdestille notwendig, um ätherische Öle sowie Hydrolate gewinnen zu können. Da eine solche Apparatur auch von den Kolleg*innen der Fachschaften Chemie sowie NwT im Unterricht genutzt werden könnte, wurde der Antrag genehmigt und wir durften eine Kupferdstille für die Wasserdampfdestillation anschaffen.


Pünktlich zu den Projekttagen kam schließlich die Kupferdestille an. Nachdem das Prinzip der Destillation bzw. der Wasserdampfdestillation geklärt war, konnten in den Folgetagen die ersten Wasserdampfdestillationen von der Projektgruppe erfolgreich durchgeführt werden. Dabei entstanden teils sehr angenehme (Minze) aber auch unangenehm (Gurke) riechende Produkte. In der anschließenden Komposition der Parfums konnten die eigens gewonnenen Hydrolate und sehr geringe Mengen ätherische Öle direkt weiterverarbeitet werden, was den Parfums das gewisse Etwas verleite.


Die Resonanz und das Interesse der Projektgruppe war sehr positiv. Besonders das praktische Arbeiten mit den Geräten sowie das Gewinnen natürlicher Aromastoffe aus dem Pflanzenmaterial faszinierte die Schüler*innen sehr. Die daraus entstandenen Parfums waren sehr vielfältig und ebenfalls ein echter Erfolg. Für kommendes Schuljahr gab es bereits erste Anfragen für ein Wiederholen dieses Projekts. Wir bedanken uns daher recht herzlich beim Förderverein für die Unterstützung und Ermöglichung dieses Projekts. Wie erwähnt wird die Apparatur zukünftig auch im Chemie- sowie NwT-Unterricht Anwendung finden, daher auch von dieser Seite vielen Dank.


Im Auftrag von Philipp Schuldis




12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page